SVP-TageBuch

Das unautorisierte SVP Tagebuch
 

Letztes Feedback

Meta

SVP-Tagebuch teilen Zum SVPTagebuch auf Twitter

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

02.05.2010 Fundamentalisten-Comedy in der Arena

Gott sei Dank hört niemand genau zu, wenn sich in der Arena die Polit-Gladiatoren eins auf die Köpfe geben. Denn sonst könnte es einem - selbst als SVP-Tagebuch - manchmal Angst und Bange werden. So auch in der Arena vom 23.04.2010.

Nicolas Blancho konnte sich nicht vom Fundamentalisten Image befreien. Er kam praktisch nur dazu zu betonen, dass sich seine Organisation an das Schweizer Recht hält, konnte das aber im Zusammenhang mit dem Islam zugeschriebenen intollerablen Praktiken nicht klar erklären. Rhetorisch spielte Blancho in der Amateurliga.

Nur einmal funkelte ein bisschen Schlagfertigkeit bei ihm auf, als er unserem Oskar Freysinger sagte, er gehöre eher auf eine Comedy Bühne als in die Arena 1). Tja, so falsch liegt er da gar nicht. Das Islamthema ist ja nur interessant für uns, dass andere Themen, wie zum Beispiel die Klimakatastrophe, die soziale Gerechtigkeit, Steuergerechtigkeit und ähnliches nicht auf den Tisch kommen. Die Leute sollen lieber über die “bösen” Muslime diskutieren, das tut uns und unserern Geldgebern nicht weh. Von dem her könnte man, wenn man ganz bös sein will, den Oskar schon als politischen Pausenclown bezeichnen. Erstaunlich eigentlich, dass die Muslime trotz unserer Hetzkampagne so zahm bleiben. Tja, wir haben Talent bei der Wahl unserer Opfer.

Die Pausenclown-Theorie wird übrigens auch durch die hochintellektuellen kulturellen Ergüsse unseres Schriftstellers mit Hollywood-Ambitionen (wurde doch immerhin vom serbischen Schriftstellerverband aufgenommen, nachdem sein Mitgliedschaft im Schweizerischen abgelehnt wurde) bestärkt. So enden gewisse Gedichte unseres Winkelrieds der Frauenrechte (zumindest wenn es um den Islam geht – häusliche Gewalt ist da etwas ganz anderes) besonders feinfühlig:

Dornwittchens klitzekleines Fuzzi ist wohl zu eng für Bortoluzzi” 2).

Arena-Comedy mit Oskar!

Die Muslime sollten uns dabei doch eher noch dankbar sein. Dank dem aufgebauten Feindbild bekommen Fundamentalisten überhaupt die Chance in den Medien aufzutreten und damit Hunderttausende von Menschen zu erreichen, wo sie doch sonst nur in ihren Kämmerchen (ohne Minarette) im Stillen vor sich ihn beten könnten. Das gibt Ihnen Zulauf und unser Feindbild bestätigt sich. Win – win, nennt man das.

Jedoch habe ich mich auch ab und zu gefragt, ob man den lieben Oskar nicht doch ein bisschen bremsen sollte. So sagte der Blancho, dass die Schweizer, die Muslime nicht schlecht behandeln sollten, weil gewisse muslimische Länder Menschenrechte verletzten. Die Antwort von unserem Oskar: DOCH. 3) Kurz: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Das geht doch schon in Richtung der Idee von Toni Brunner für eine Unterschriftensammlung um zu erlauben, dass Initiativen gegen das Völkerrecht verstossen dürfen 4). Einstellungen wie im Mittelalter. Komisch, dass wir genau diese Einstellungen an den Muslimen am meisten kritisieren. Können wir SVPler fordern, dass der Islam eine Aufklärung durchläuft, wenn wir selber Andersdenke Ausgrenzen und sogar aus unserer Partei ausschliessen? Ist es nicht ein scheinheilig, vom Islam die Einhaltung der Menschenrechte zu fordern und in der Schweiz die Idee zu lancieren, Initiativen zu erlauben, die genau diese Menschenrechte NICHT einhalten?

Tja, wenn man zwei Fundamentalisten einander gegenüberstellt, dann kommt selten etwas gescheites heraus. Aber die Show war gut und das Thema werden wir weiter beackern. Sorry liebe Muslime, aber wenn es der Sache - oder besser gesagt, der Partei - dient, muss irgend jemand darunter leiden. Jetzt seit Ihr es, aber macht Euch keine allzu grossen Gedanken, bald ziehen wir weiter und suchen uns ein neues Opfer. Dann wirds wieder ein bisschen ruhiger.

Quellenverzeichnis:

1) Schweizer Fernsehen, Arena, 23.04.2010, ca. Minute 36, “Radikale Muslime im Aufwind?”, Link: http://videoportal.sf.tv/video?id=0e4c1c08-0aa8-409f-b49c-92e7f55305fd
2) Beobacher, 24.12.2010, "Tschuldigung!", Link:
http://www.beobachter.ch/unterhaltung/artikel/schlusspunkt_tschuldigung/
3) Schweizer Fernsehen, Arena, 23.04.2010, ca. Minute 109, “Radikale Muslime im Aufwind?”, Link: http://videoportal.sf.tv/video?id=0e4c1c08-0aa8-409f-b49c-92e7f55305fd
4) Blick online, 13.12.2010, "SVP pfeift aufs Völkerrecht", Link:
http://www.blick.ch/news/schweiz/politik/svp-pfeift-aufs-voelkerrecht-135651

 

3.5.10 14:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen